Selbstliebe - die Basis deiner Positionierung

Selbstliebe – die Basis deiner Positionierung

Warum Selbstliebe so wichtig ist für dein erfolgreiches Business

Heute ist Valentinstag – oh Gott, ich mag diesen Tag so gar nicht! Der Tag der “Liebenden”, an dem sie versuchen, das nachzuholen, was sie 364 Tage im Jahr verabsäumt haben. Der Tag verkrampfter Romantik mit (teils) grässlichen Blumensträußen. (Wobei ich es in diesem Jahr den Blumenläden sogar von Herzen gönnen würde, dass sie ihren Umsatz machen könnten!).

Bis heute verbiete ich meinem Mann, mir an genau diesem Tag Blumen oder auch nur irgendetwas zu schenken. Unter’m Jahr kaufe ich sie mir ja in der Regel auch selbst ;o)  

Und wie so oft sind in der Vergangenheit gemachte Erfahrungen Teil dieser Gefühle. 

Ich kann mich an eigene, ganz furchtbar verkrampfte V-Tage erinnern. Damals in Paris zum Beispiel, als mich in der Schlange eines Fast Food Restaurants eine Angestellte fragte, ob ich nicht vielleicht mit ihnen Valentinstag feiern möchte. “Da drüben sitzt ein “älterer” Mann und würde sich über Gesellschaft freuen”, meinte sie. Uarrrgh –  ich war 18, als Au-pair fremd in der Stadt und hatte Mitleid. Und natürlich setzte ich mich hin und bekam den Typen danach kaum wieder los. *omg*. 

Bei all meiner Aversion zu diesem Tag, möchte ich ihn zum Anlass nehmen, deine Gedanken in Richtung Selbstliebe zu lenken. 

Denn nur wenn du liebevoll und sanftmütig Position zu dir selbst beziehst, kannst du auch erfolgreich Position nach außen beziehen. 

Gedanken zur eigenen Liebe und zu den eigenen Bedürfnissen kommen im Businessaufbau meist zu kurz, gehören aber maßgeblich zum Aufbau einer selbstbewussten und souveränen Positionierung und Personenmarke. Ich kann mit dir die passgenaue Positionierung für dich ausarbeiten. Wenn du selbst nicht an dich glaubst, wird das was du kannst niemand zu Gesicht bekommen. Daher meine Frage:

Wie geht es dir in deinem Business?

Worum geht es wirklich noch in deinem Business? Um das Jonglieren von zu vielen Bällen oder dem stringenten Verfolgen deiner Träume und Ziele? 

  • Gehst du noch deinen Weg? 
  • Wirst du als die wahrgenommen, die du bist?
  • Fühlst du dich wohl in deiner (Business)Haut?
  • Hast du vielleicht durch all das permanente Jonglieren von zu vielen Bällen die Blickrichtung verloren? 
  • Oder hat gar durch ständiges Vergleichen von dir mit anderen das negative Gefühl von Unzulänglichkeit von dir Besitz ergriffen und dich in Schockstarre versetzt? 

Zweifel und Unsicherheiten.

Grundsätzlich sind Zweifel und Unsicherheiten normal und gehören zum Prozess des persönlichen und des Business-Wachstums. Sie sind auch als ständiger Begleiter zu akzeptieren. Auch ich befinde mich ständig in diesem Auf und Ab, es gehört einfach zur Weiterentwicklung. Aber ich finde, diese Fragen wurden in den letzten Tagen und Wochen noch viel lauter und dringlicher. Denn ein Zustand einer überdimensionalen Überlastung hat uns erreicht, den es gilt, wieder in den Griff zu bekommen. Und dabei stehst du im Fokus.

Es geht um deine Bedürfnisse.

Wann hast du dich das letzte Mal offen und ehrlich gefragt, wie es dir gerade in deinem Business geht? 

  • Verfolgst du noch deine Ziele?
  • Was von dem, was du tust, macht dich glücklich?
  • Was bringt dich gerade wirklich an dein Ziel? 
  • Ist dein Ziel noch das Richtige?
  • Was passt noch in dein aktuelles Leben? 
  • Ist das Bisherige noch relevant? 
  • Passt es noch zu dir?
  • Oder haben sich Werte und Prioritäten verschoben?
  • Hat sich deine Vision verändert?
  • Ist deine Mission noch auf dem aktuellen Stand?

Ich merke, in den letzten 12 Monaten hat sich einiges verschoben und ich stelle gerade meine gesamte Positionierung auf den Prüfstand. Sie wird sich nicht grundlegend verändern, aber doch werden neue Töne und Nuancen Einzug nehmen. 

Was willst du?

Es ist immer relevant, auszumisten, sich zu entlasten, neu auszurichten und auf das zu fokussieren, was du aktuell für dich willst. 

  • Was packst du an, was lässt du sein? 
  • Was ist jetzt existenziell und akut? 
  • Worauf hast du richtig Bock? 
  • Was wolltest du eigentlich schon längst machen?
  • Was willst du, was magst du so gar nicht (mehr)?

Du stehst im Mittelpunkt.

Auf die Bedürfnisse unserer Kunden zu achten und zu schauen, liegt uns im Blut. Die Eigenen genauso unter die Lupe zu nehmen und unser (Business)Leben darauf anzupassen eher weniger. Dabei gilt es erst für sich im Inneren klar zu sein, bevor man den Blick nach Außen richtet. 

Wie also ist mein Bedürfnis gerade? Jeder Handgriff ist so in jeder Situation überprüfbar. 

Nur wenn wir auf unsere Bedürfnisse achten, können wir langfristig druckfrei glücklich und zufrieden in unserem Business sein. 

Es geht um deine Selbstliebe.

Auf seine Bedürfnisse zu achten ist ein Akt der Selbstliebe, der gleichzeitig dich und deine Position stärkt – privat genauso wie im Business. Selbstliebe hat immer etwas mit der Wahrnehmung des eigenen Wertes zu tun. 

Ich kann dir sagen – wenn du dich selbst nicht liebst, bist du weder für dich noch für deine Kunden und dein Umfeld attraktiv. Selbstliebe ist der Schlüssel zu allem. Im Business heißt es: Die beste ausgearbeitete Positionierung hilft dir nichts ohne deiner Selbstliebe. 

Selbstliebe ist im Business für unser gesamtes Fortkommen relevant. 

  • Ob beim Money Mindset, 
  • beim Verkaufen, 
  • bei deiner Kommunikation. 

Nur wenn du dieses Thema immer wieder hegst und pflegst, wirst du mit jedem Schritt sichtbarer. Selbstliebe ist essenziell für den Erfolg als Unternehmerin.

Nicht umsonst liebe ich den Titel meines Gruppen-Coaching-Programms “Endlich als Original sichtbar” so sehr. Er beinhaltet so wunderbar, was die Basis für jedes Business ist. Sich selbst sehen und sichtbar werden durch ein starkes Mindset und eine starke Positionierung. Flankiert durch eine kluge, auf die eigenen Bedürfnisse angepasste, Sichtbarkeitsstrategie, mit der man den Weg ins Äußere und zu den passenden Kunden findet. 

Sichtbarkeit beginnt also nicht auf Social Media sondern in dir selbst. 

Und Selbstzweifel zerstören alles. Mach dir immer wieder bewusst: Du hast dich nicht selbständig gemacht, weil du der Meinung bist, dass du nichts kannst. Je mehr du dich selbst liebst, umso größer ist der Energietransfer von innen nach außen und umso größer ist deine Anziehungskraft.

Dein ureigener, erfolgreicher Weg ist dein Weg der Selbstliebe. Selbstliebe macht möglich, was du dir wünschst. 

In diesem Sinne

SEI DEIN ORIGINAL & MACH DICH SICHTBAR!

Deine

Monika Frauendorfer - Marekenberatung und Businessmentoring

Monika – Die Markenfrau

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

HIER GEHT’S ZU DEINEM O-TON ABO

Mein Blogbrief richtet sich an alle Solopreneurinnen, die sich nachhaltig eine Expertenmarke aufbauen und damit als Original sichtbar werden wollen. Er ist das Original-Magazin rund um Positionierung, innere Haltung, Souveränität und effektiv-effiziente Sichtbarkeitsstrategien für selbständige Frauen und Mütter mit wenig Zeit. Er beinhaltet Fachartikel genauso wie Impulsgeschichten aus meinem Leben als Solopreneurin.

Er erscheint etwa 2 – 4 x im Monat.