Content-Marketing-Strategie für Deine Marke

DIE CONTENT MARKETINGSTRATEGIE – NUTZE SIE FÜR DEINE MARKE!

DENN WER SCHLÄGT HEUTE NOCH IN ENZYKLOPÄDIEN NACH!?

Wenn mich unerwartet eine Fragen meines 7jährgen Sohnes rund um das Thema Dinosaurier trifft, suchen wir zusammen im Internet nach Antworten, egal wie viele Bücher wir zu diesem Thema im Regal stehen haben. Wenn ich eine Geburtstagsparty für meine Kinder ausrichte, recherchiere ich im Internet. Suche ich eine Idee für das Chaos im Kinderzimmer, tue ich das auch. Diese Liste könnte ich nun endlos fortführen mit den Themen Essen, Reisen, Einrichten, etc.…. Ich sitze dann morgens in der U-Bahn vor meinem Handy oder abends am Schreibtisch vor meinem Laptop und recherchiere. „Wie viele Dinosaurier gab es auf der Erde?“ – „Ideen für Kindergeburtstag Ninjago Party“, „Ordnungssysteme fürs Kinderzimmer“ oder „Rede zum 70sten Geburtstag“.

Das Internet ist voll von Information die wir schnell und aktuell abrufen können. Und ohne dass wir es aktiv wahrnehmen, ist es auch voller Content Marketing.

Denn guter Content setzt genau an den Bedürfnissen und Problemen von Kunden an und nicht am Produkt oder einerDienstleistung. Kunden suchen nach ganz konkreten Lösungen.

Wie Du für herausfindest, ob Content-Marketing für Dich die richtige Kommunikations-Strategie ist und was Du dafür tun solltest, damit sie erfolgreich wird, erzähle ich Dir jetzt.

CONTENT MARKETING WAS IST DAS?

Es ist eine Marketing-Technik, die mit informierenden, beratenden und unterhaltenden Inhalten die Zielgruppe ansprechen soll, um sie vom eigenen Unternehmen und seinem Leistungsangebot oder einer eigenen Marke zu überzeugen und sie als Kunden zu gewinne oder zu halten. (Quelle: Wikipedia.de).

Soweit die Theorie.

Hinter all diesen Informationen stehen Unternehmen, Experten und Personen wie Du und ich, die ihr Wissen im Internet aufbereiten. Ziel ist es, auf Dich und Deine Marke aufmerksam zu machen und Vertrauen zu gewinnen. Und genau hier kommst Du ins Spiel – als Expertin mit Deiner Expertise.

Aber nicht für jeden macht das Sinn. Beantworte Dir die kommenden Fragen gut und gewissenhaft und finde so heraus, ob und wie Du eine Content-Strategie für dich umsetzen kannst und willst.

CONTENT MARKETING MACHT FÜR DICH SINN, WENN:

  1. Du Deine Expertise zeigen möchtest, Dich als Experte etablieren möchtest.
  2. Du so Vertrauen zu potentiellen Kunden aufbauen möchtest
  3. Du Dich und Deine Marke bekannt machen willst.
  4. Du Dein Image pflegen oder optimieren möchtest.
  5. Du etwas zu sagen hast.
  6. Wenn Du regelmäßig für Deine Zielgruppe interessante Inhalte liefern kannst.
  7. Wenn Du Dein Suchmaschinenergebnis optimieren willst.

HIER SPIELT CONTENT MARKETING EINE ESSENTIELLE ROLLE

  • Social MediaMarketing
  • E-Mail bzw. Newsletter-Marketing
  • Pressearbeit
  • SEO / Suchmaschinenoptimierung
  • InboundMarketing
  • Lead-Generierung

WAS BRAUCHST DU FÜR DEIN CONTENT MARKETING?

EINE GUTE CONTENT MARKETING STRATEGIE

Eine gute Strategie beinhaltet neben einer klaren Zieldefinition (was möchte ich mit dem gelieferten Content für meine Marke bewirken?) vor allem eine Story, die Du rund um Dein Unternehmen und Deine Produkte strickst. Aber Achtung – Content steht vor der Story! Überlagere niemals die Fakten mit Deiner Geschichte. Nutzen Du die Geschichte zur Identifizierung Deiner User mit Deinem Produkt, stellen aber die Fakten in den Vordergrund. Mich macht es beispielsweise wahnsinnig, wenn erst nach der ersten Seite wirklich Wissenswertes verlautbart wird. Diese Zeit habe ich nicht und so breche ich oft frühzeitig und genervt ab.

ZEIT FÜR DIE ERSTELLUNG VON CONTENT.

Die Frage, wie oft Du veröffentlichen solltest ist schwer zu beantworten. Fragst Du Google, dann am besten laufend und täglich. Fragst Du Deine Zielgruppe, haben sie unterschiedliche Bedürfnisse, an denen Du Dich orientieren solltest. Grundsätzlich gelten – je aktueller Dein Blog und Deine Seite, Deine Social Media Portale, umso besser registrieren Dich die Suchmaschinen. Denn Suchmaschinen lieben Freshness!

Und je regelmäßiger und konstanter Du Content lieferst, umso präsenter bist Du bei Deinen Usern. Suche für Dich den richtigen Mittelweg, der Deine persönlichen Ressourcen und die Bedürfnisse Deiner Kunden gleichermaßen berücksichtigt.

EINE PLATTFORM FÜR DIE VERÖFFENTLICHUNG.

Du fragst Dich, wo Du veröffentlichen solltest?

  • Solltest Du einen Blog betreiben, denke darüber nach, ihn als Dein Zentrum festzulegen. Solltest Du auf Deiner Website noch keinen Blog betreiben, denke darüber nach, ob Du einen startest. Denn er dient Dir dazu, Deine Freshness-Komponente für die Suchmaschinen zu aktivieren. Zudem machst Du Dich nicht abhängig von Social Media Plattformen, denn diese unterliegen dem Wandel der Zeit.
  • Du brauchst aber nicht unbedingt eine Website mit einem Blog, um Content zu liefern. Ich habe auch lange ohne Blog gearbeitet und meine Texte und Impulse auf unterschiedlichen Socialen Medien präsentiert. Wichtig dabei ist es, dass Du Dich auf wenige, ausgewählte aber nicht nur auf eine Plattform konzentrierst. Planst Du irgendwann dann, doch einen Blog zu eröffnen, ziehe Deine Community durch gezielte Kommunikation auf Deine Seite und baue so Deinen Newsletter auf.
  • Hast Du eine Website mit viel Traffic und überlegst Dir, ob ein Blog für Dich Sinn macht, brauchst Du Dir über die Freshness-Komponente erstmal keine großen Gedanken machen. Denn Freshness für die Suchmaschinen entsteht unter anderem durch den Traffic auf Deiner Seite. Aber all die anderen oben genannten Punkte sind durchaus in Deine Überlegungen mit einzubeziehen.

WELCHE SOCIAL MEDIA PORTALE MACHEN FÜR DICH SINN?

Wenn Du die genannten drei Punkte für Dich festgelegt hast, finde heraus,  auf welchen Social Media Portalen Deine Marke und Dein Content am besten aufgehoben sind.

Hier eine kleine Auswahl:

  • Freundschaftsportale (zB Facebook, Instagram)
  • Portale angelegt auf Contentinhalte (zB Youtube)
  • Portale angelegt auf Sound (zB Soundcloud = sowas wie Youtube für Sound).
  • Social Bookmark (reine Textlinks zB delicious).
  • Veröffentlichung von Präsentationen (zB slideshare).

Entscheiden Dich für die Portale, bei denen Du glauben, Deine Zielgruppe anzutreffen und die Du mit ausreichend Content beliefern kannst. Es macht beispielsweise keinen Sinn, wenn Du Dir auf Youtube eine Markenpräsenz aufbaust, aber keine Videos liefern kannst oder nicht als „Speaker“ auftreten möchten.

WIE KANNST DU DEINEN CONTENT VERPACKEN?

Wenn Du Infos und Lösungen für Deine Kunden hast und diese mit Deinem Wissen von Dir überzeugen möchtest, kannst Du nun Deine Expertise wie folgt für die Verbreitung verpacken.

  • In einem Video
  • Als Blogbeitrag
  • Als kurze Texte mit oder ohne Bildern Auszüge aus Deinen großen Blogbeiträgen auf ein oder mehreren Sozialen Medien
  • Als Pressemeldung

Wechsle dabei idealerweise immer die Formate ab und verbreite das jeweilige Thema auch zeitversetzt auf unterschiedlichen Plattformen.

WIE OFT SOLLTEST DU VERÖFFENTLICHEN?

Das ist stark abhängig von der Plattform und deren aktuellem Algorithmus. Im Detail musst Du Dich mit jeder Plattform intensiv beschäftigen. Teste für Dich aus, was läuft. Erwarte nicht, dass Du gleich ein Überflieger wirst. Der Aufbau braucht Zeit, Geduld und Trial & Error.

Sehr pauschal für Blogbeiträge kann man sagen.

  • 1x / Woche eine LONG (langen Text mit mindestens 450 – 500 Wörtern. Bis 2500 Wörtern ist für SEO empfehlenswert
  • 5x / Woche einen SHORT (kurzer Text in 2 bis 3 Sätzen), die Du aus Deinem Long ableiten.

WIE DU DEINEN CONTENT FINDEST:

Stell Dir folgende Fragen:

  • Was möchtest Du mit dem Artikel und mit Deinem Content erreichen
  • Welche Inhalte helfen Deinen Kunden weiter?
  • Welche Fragen stellen sich Deine Kunden, wenn sie nach Dir suchen und was möchten sie dann von Dir wissen.
  • Überlege Dir Deinen Content, der das Problem Deines Kunden löst (Nutzen)
  • Suche Dir den Content auf Basis der Inhalte, Schwerpunkte und Ausrichtungen Deiner Verteilerposten

ERREICHE DEINE KUNDEN DA, WO SIE DER SCHUH DRÜCKT.

  • Löse ein klares Problem und liefere Nutzwert! Dadurch wird auch die Verweildauer Deiner Kunden auf Deiner Website erhöht (und das liebt wieder google)
  • Der Leser soll sich bei Dir neutral informieren können. Mach keine Werbeveranstaltung draus!
  • Glänze mit Fakten und Wissen und verpacke diese leicht verständlich für Deine Zielgruppe.
  • Die Kunden haben ein Problem und wollen Ziele erreichen. Ganz konkrete Ziele! Biete ihnen Lösungsideen
  • Biete Deinem Leser Service an. zB durch weiterführende Links von Blogpost zu Blogpost (Verweildauer wird auch hier wieder erhöht).
  • Mach in Deinem Text auf Dein Freebie aufmerksam. Das hilft Deinem Kunden inhaltlich weiter und setzt Deinen Service bzw. Dein Produkt nach vorne.
  • Beginne mit einigen wenige Blogposts, die SEO optimiert sind und Deiner Kernkompetenz entsprechen. Dazwischen schiebst Du dann Blogartikel, die Dir ganz unkompliziert aus der Feder springen und die Breite Deiner Expertise entsprechen.

Was auch noch hilft, insbesondere, wenn Du Interaktion hervorrufen möchtest:

  • Sei persönlich, zeige Deine Leidenschaft, sei Du selbst aber sei nicht privat
  • Sei kontrolliert kontrovers. Das fördert den Dialog.
  • Stelle Fragen, fordere auf zur „Selbstdarstellung“

FAZIT

 „Komm lass uns ‘googeln’“ ist Deine Chance für Deine Sichtbarkeit!

Soziale Plattformen sind Deine Chance, mit Deinen Usern über Content Marketing in Kontakt zu treten und sich als Experte in Deinem Bereich sichtbar zu machen. Denn Soziale Plattformen, Wikis, Foren, Communities und Blogs sind unsere alltäglichen Quellen und zur Selbstverständlichkeit für uns geworden. Der Wunsch nach Austausch und Information ist immens.

Als ich mich das erste Mal mit Online-Marketing und Social Media für mein Business auseinandersetze, fand ich Content Marketing und SEO Optimierung ein Thema, mit dem ich mich eigentlich nie auseinandersetzen wollte. Ich fühlte mich völlig überfordert und musste erstmal ein paar Barrieren abbauen, bis ich den wahren Nutzen erkannte.

Menschen haben Bedürfnisse und diese wollen Bedürfnisse befriedigt werden. Kunden haben konkrete Fragen, die beantwortet werden wollen. Und wäre es nicht toll, wenn genau Du diejenige bist, die ihnen bei der Problemlösung behilflich sein darf!? Um die Bekanntheit bei Deinem Wunschkunden zu steigern oder für ihn überhaupt erstmal in Erscheinung zu treten, setzt Du also gezielt Dein Wissen in hochwertiger, informativer und kompakter Form um. Ziel von Content Marketing ist es, dem Kunden einen Mehrwert zu bieten und ihn von Deiner Kompetenz zu überzeugen. So schaffst Du über einen langen Zeitraum Vertrauen und Nähe.

Wenn Du Content-Marketing jetzt für Dich entdeckt hast, stell Dir also diese zentralen Fragen und gib Deinen Wunschkunden die Antworten dazu, die sie brauchen – zeig Ihnen Deine Expertise!

  • Welche Fragen stellen Deine Kunden?
  • Was bewegt Deine Kunden?
  • Was bewegt die Kunden, die nach Deinem Angebot suchen?

Entscheide Dich bewußt für dieses wunderbare Marketinginstrumen und fülle es mit Herzblut! Deine Wunschkunden werden es Dir danken.

Teile mit mir Deine Erfahrung mit Content Marketing mit.

Ich freue mich über Deine Fragen und Kommentare!

HIER GEHT’S ZUM MARKETINGLETTER-TO-GO

MÖCHTEST DU REGELMÄSSIG BEITRÄGE WIE DIESEN LESEN UND MEHR ÜBER DEINE MARKE ERFAHREN?